1928

Gründung der HUFA durch den Eigner Hugo Faßbender

  • Fertigung von Stopfbuchsen, Abdichtungen und Dichtungsringen hauptsächlich für den Schiffs- und Dampfmaschinenbau

1958

Verkauf der HUFA an die Firma Max Birngrube

  • Ausbau der Fertigung von Metall- Dichtungen und Entwicklung der Serienfertigung von Flachdichtungen nach DIN 7603

1978

Übernahme der HUFA durch den Freudenberg Konzern, Weinheim

  • Entwicklung der HUFA zur wichtigen strategischen Komponente der Technischen Handel Freudenberg GmbH
  • Aufbau einer führenden Lieferantenposition für die Automobilindustrie, deren Zulieferer, den Maschinen- und Anlagenbau, die Hydraulik- und Pneumatikindustrie sowie den allgemeinen technischen Handel

1998

Integration der HUFA als 100%ige Tochtergesellschaft in die Meillor Gruppe der Freudenberg Dichtungs – und Schwingungstechnik


2006

Übernahme der HUFA durch die Krupke - Holding GmbH mit Sitz in Billerbeck

  • Kompletter Neubau einer Produktions- und Lagerstätte sowie umfassende Investitionen in Produktionsmaschinen am Standort Burscheid

2008

Umzug der HUFA in die neue Produktions- und Lagerstätte

  • Erhöhung der Produktionskapazitäten durch Opimierung des Produktionsflusses und Investitionen in die Fertigungstechnik
  • Steigerung operativer Flexibilität auch für spezifische Kundenanforderungen
  • Umsetzung der Null-Fehler Philosophie durch weitere Investitionen in die Qualitätssicherung
  • Erhöhung der Liefergeschwindigkeit durch weitere Lagerkapazitäten und verbesserter Infrastrukturen
Umzug HUFA
Umzug der HUFA in neue Produktionsstätte
(August 2008) Die HUFA zieht in das Gewerbegebiet Linde Irlen um.
>> mehr Informationen